Sie haben Post! – Unterschriftensammlung beginnt

Am Samstag bekommen alle Haushalte im Stadtbezirk Münster Süd-Ost Post von der Bürgerinitiative „Gremmendorfer Weg“. Sie bittet die Bürgerinnen und Bürger in Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck um ihre Stimme zum Bürgerbegehren „Erhaltet den Gremmendorfer Weg“. 

Für Kurzentschlossene: Die Unterschriftenliste zum Download

Für alle, die nicht in Münster Süd-Ost wohnen, und für diejenigen, die vielleicht bei der Verteilung vergessen wurden, geben wir hier noch einmal das Anschreiben zum Bürgerbegehren wieder:


Liebe Mitbürger in Gremmendorf, Angelmodde und Wolbeck,

mit diesem Schreiben bitten wir Sie um Ihre Stimme zum Bürgerbegehren „Erhaltet den Gremmendorfer Weg“. Nutzen Sie die seltene Gelegenheit, Kommunalpolitk in Ihrem Stadtbezirk aktiv mitzugestalten!

Das Bürgerbegehren wendet sich gegen den Ausbau des Gremmendorfer Weges im Nordosten Gremmendorfs zwischen dem Acker „Beckamp“ und der Einmündung des Böddingheideweges. Bevor er sich im Schutzgebiet der Werseauen verliert, führt der Gremmendorfer Weg dort als schmaler Wirtschaftsweg zwischen Wohnhäusern hindurch, gesäumt von einer geschützten Wallhecke und herrlichen, alten Bäumen.

201210_x100_2197

Ein privater Investor will die alte Allee zu einer zweispurigen Straße ausbauen, um so den dahinter gelegenen Acker als Wohngebiet zu vermarkten.

Der Stadt liegt das Gutachten eines vereidigten Baumsachverständigen vor, aus dem hervorgeht, dass der Großteil von 65 untersuchten Bäumen durch den Straßenausbau betroffen ist. Viele dieser Bäume werden verkümmern und vorzeitig gefällt werden müssen, weil sie nicht mehr standfest sind. In den kleinen Waldstücken am Anfang und Ende der Ausbaustrecke sind zahlreiche weitere Bäume betroffen, die im Rahmen des Gutachtens nicht genauer untersucht wurden.

Seit Bekanntwerden des Bauvorhabens haben die Einwohner Gremmendorfs versucht, mit ihren Bezirksvertretern, dem Stadtplanungsamt, den Ratsmitgliedern und dem Investor über diesen Plan zu diskutieren oder nach umweltverträglichen Alternativen zu suchen. Die große Mehrheit der Verantwortlichen war dazu nicht bereit. Daraufhin trugen rund 1200 Münsteraner der Stadt ihre Bedenken in Form einer „Bürgeranregung“ vor. Auch diese 1200 Unterschriften konnten die Verantwortlichen nicht zu einem Gespräch mit ihren Bürgern bewegen. Am 11.12.2015 beschloss die Bezirksvertretung Münster Süd-Ost schließlich den Ausbau des Gremmendorfer Weges in der vom Investor geplanten Form. Gegen diesen Beschluss wendet sich das Bürgerbegehren.

karte_gremmendorfer-weg

Ein Bürgerbegehren ist Teil der kommunalen Gesetzgebung. Bürger dürfen auf diesem Wege kommunale Politik aktiv mitgestalten. Gleichzeitig sind hohe Anforderungen daran geknüpft: Acht Prozent der Kommunalwahlberechtigten im Stadtbezirk Münster Süd-Ost müssen das Bürgerbegehren mit Ihrer Unterschrift unterstützen. Das sind rund 1.800 gültige Unterschriften aus Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck. Falls die Bezirksvertretung dem Bürgerbegehren nicht folgt, käme es zu einem „Bürgerentscheid“, den dann die Stadt – ähnlich einer Kommunalwahl – durchführen muss.

Es liegt also an Ihnen, den Bürgern im Stadtbezirk Münster Süd-Ost, ob der Gremmendorfer Weg erhalten werden soll. Wenn sich genügend viele von Ihnen mit ihrer Unterschrift für das Bürgerbegehren aussprechen, wird sich die Stadt mit dem Willen ihrer Bürger befassen müssen; andernfalls werden die Bagger kommen. Bitte helfen Sie uns bei diesem Votum!

Stimmen Sie mit JA für das Bürgerbegehren!


Die Unterschriftenliste, die ebenfalls zu dem Schreiben gehört, können Sie auch als PDF herunterladen. Wenn Sie sich auf diesem Wege an der Unterschriftensammlung beteiligen wollen, denken Sie bitte daran:

  • Am Bürgerbegehren teilnehmen dürfen alle Kommunalwahlberechtigten ab 16 Jahren im Stadtbezirk Münster Süd-Ost. Das sind die Wahlbezirke Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck.
  • Die Unterschriftenliste umfasst zwei Seiten. Die umstrittene „Kostenschätzung“ der Stadt ist zu lang, um sie zusammen mit den Unterschriften auf einer Seite wiederzugeben.
  • Lassen Sie uns die vollständig ausgefüllten Unterschriftenlisten bitte bis zum 10. Mai 2016 zukommen. Unterschriften, die wir nicht fristgerecht einreichen können, sind verloren.
  • Schicken Sie die Unterschriften bitte an: Bürgerinitiative Gremmendorfer Weg, c/o Andreas Roth, Böddingheideweg 7, 48167 Münster

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Münsteraner Bürgerinnen und Bürgern, die die Bürgerinitiative mit Ihrem Engagement, ihrer Zeit und mit Spenden unterstützt haben und ohne die das Bürgerbegehren nicht möglich gewesen wäre. Herzlichen Dank!

Zum Download:

3 Gedanken zu „Sie haben Post! – Unterschriftensammlung beginnt

  1. Der heutige Artikel in den WN ist eine tendenziöse Frechheit!!!! Die eigentlich wichtige Korrektur der Berichterstattung über mögliche Kosten für Bürger geht völlig unter schon in der marktschreierischen Überschrift. Kriegen wir jetzt auch „türkische“ Verhältnisse, in denen die Presse nur das schreibt, was bestimmten Leuten nutzt??? Bleibt zu hoffen, dass wenigstens das Lokalfernsehen ausgewogen berichtet….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− vier = 1