„Fehlendes Mitspracherecht“

WDR Lokalzeit Münster | 16. März 2016

Der WDR berichtet in seiner Lokalzeit Münster über den zunehmenden Bürgerprotest in Münster, den Zusammenschluss von 15 Bürgerinitiativen in der B.I.G. – „Bürgerinitiativen gemeinsam für Münster“ und das Bürgerbegehren der Bürgerinitiative „Gremmendorfer Weg“.

Studiogast Prof. Norbert Kersting von der Uni Münster stellt der Lokalpolitik in diesem Beitrag ein denkbar schlechtes Zeugnis aus: In Münster seien Bürgerinformationen häufig eine „Alibiveranstaltung“ nachdem die zentralen Entscheidungen schon getroffen sind. Hier hätten die Bezirksvertretung, der Rat und die Verwaltung Fehler gemacht. „Da muss sowohl die Verwaltung als auch die Lokalpolitik lernen, dass man kommuniziert und solche Problemfälle vorher löst und nicht erst, wenn es zu spät ist“, so Professor Kersting.

Der Beitrag war schon nach kurzer Zeit aus der Mediathek des WDR verschwunden. Wir haben jedoch einen Link auf YouTube entdeckt, wo Sie sich den Bericht noch ansehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht × = 56