Bürger sammeln Unterschriften für Erholungsgebiet

Die Glocke | 18. November 2014

Die Glocke berichtet über die geplante Übergabe der Unterschriften gegen den Bebauungsplan 564 in Münster. Wir geben den Artikel hier mit freundlicher Erlaubnis des Verlages wieder. Bitte beachten Sie, dass der angekündigte Termin inzwischen vom Büro des Bürgermeisters kurzfristig auf Montag, den 24. November, verschoben wurde!


 

Termin bei Oberbürgermeister Markus Lewe – Bürger sammeln Unterschriften für Erholungsgebiet

Münster (gl). Eine Bürgerinitiative wendet sich gegen den Bebauungsplan 564 in Münster: Ein privater Investor will den Beckamp, einen Acker im Nordosten Gremmendorfs, als Wohngebiet bebauen. Die Stadt Münster hatte die Entwicklung des Wohngebiets in diesem Teil Gremmendorfs bereits zum Abschluss gebracht und das Ende der Zufahrtsstraße mit Eigenheimen bebaut.

Im Juni 2014 stellte das Stadtplanungsamt dann das Vorhaben eines privaten Investors vor, der den Beckamp mit 39 Wohneinheiten bebauen will. Als Zufahrt möchte er den Gremmendorfer Weg zu einer mehrstreifigen Straße ausbauen. Der alte Wirtschaftsweg führt dort zwischen Wohnhäusern hindurch, entlang einer geschützten Wallhecke und dicht vorbei an alten Bäumen. Er wird von vielen Gremmendorfern als Naherholungsgebiet genutzt.

In den kommenden Jahren soll Gremmendorf durch die Umwandlung der ehemaligen Britenstandorte rund 6000 neue Einwohner bekommen – mehr als 50 Prozent Zuwachs für einen Stadtteil, der weder den Bedarf noch die Infrastruktur für eine derartige Immobilienexplosion hat, teilt die Bürgerinitiative mit. Der Plan zur Bebauung des Beckamp diene nach Meinung vieler Gremmendorfer vor allem einem privaten Interesse, kurz vor der kommenden Immobilienblase noch ein Sahnestückchen verkaufen zu können. Die damit verbundene Zerstörung der alten Allee sei ihrer Meinung nach nicht im öffentlichen Interesse.

Mehr als 1100 Münsteraner Bürger haben sich inzwischen mit ihrer Unterschrift gegen den vorhabenbezogenen Bebauungsplan 564 in Münster Gremmendorf ausgesprochen. Jetzt hat die Bürgerinitiative „Gremmendorfer Weg“ kurzfristig einen Termin bei Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe bekommen, bei dem sie die Unterschriften übergeben und die Bedenken der zahlreichen Gremmendorfer erläutern möchte. Dieser ist am Donnerstag, 20. November, ab 14.15 Uhr im Stadthaus 1. Unterschriften können noch bis Mittwochabend gesammelt und bei der Bürgerinitiative abgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + eins =