Bürger fürchten um „Grüne Lunge“

Münstersche Zeitung | 25. August 2014

In einem groß aufgemachten Artikel berichtet Dietrich Backmann in der Münsterschen Zeitung von der Bürgerveranstaltung am Freitag: „An die 200 Menschen knubbelten sich […] an der Ecke von Böddingheideweg und Gremmendorfer Weg um sich zu informieren, zu diskutieren, zu protestieren“. Er berichtet weiter von den Sorgen der Anwohner am Delstrup und am Zwi-Schulmann-Weg, bei einer weiteren Flächenversiegelung noch häufiger „abzusaufen“ als bisher, und von den Anwohnern des Vogelviertels, die noch mehr Schleichverkehr in Richtung Wolbeck befürchten.

Die Tatsache, dass fast die gesamte Bezirksvertretung Südost gekommen war, wusste Backmann für eigene Recherchen zu nutzen. So zitiert er den Ratsherren Andreas Nicklas (CDU), der Gremmendorfer Weg sei heute schon „bis zum Anschlag belastet“, und die Bezirksvertreterin Christine Schulz (Die Grünen), die sagte „Ich möchte dieses Baugebiet nicht haben“. Von Birgit Hemecker (Piraten), die sich schon vor dem Freitag gegen den zweistreifigen Ausbau des Gremmendorfer Weges gestellt hatte, gibt er die Frage wieder, ob Nachverdichtung das Recht habe, die Charakteristika eines Stadtteils kaputt zu machen. Auch Marc Würfel-Elbert (CDU) und Kurt Pölling (SPD) kommen in dem Artikel der Münsterschen Zeitung zu Wort, den wir an dieser Stelle nur auszugsweise wiedergeben können.

Leider können wir keinen Link auf diesen Zeitungsartikel anbieten. Er wurde nur in der gedruckten Ausgabe veröffentlicht.

Ein Gedanke zu „Bürger fürchten um „Grüne Lunge“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + eins =