Brief an den Rat

Die Bürgerinitiative hat die Mitglieder des Rates darum gebeten, ihren Beschluss über die Bauleitplanung im Bereich Gremmendorfer Weg / Loddenbach so lange aufzuschieben, bis die Fakten für eine sachlich fundierte Entscheidung vorliegen. Nach Ansicht der Bürgerinitiative ist die Beschlussvorlage lückenhaft und verschweigt gravierende Folgen des Bauvorhabens:


Sehr geehrte Ratsmitglieder der Stadt Münster,

in der Ratssitzung am 25. März sollen Sie über ein neues Baugebiet im Gremmendorfer Nord-Osten entscheiden. Für die Erschließung des vorgesehenen Ackers ist ein massiver Ausbau des Gremmendorfer Weges notwendig, der dort als schmaler Wirtschaftsweg an einer geschützen Wallhecke, alten Bäumen und Wohnhäusern entlang läuft. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan hat massiven Widerstand unter den Gremmendorfer Bürgern hervorgerufen: Mehr als 1200 von ihnen haben sich namentlich gegen das Vorhaben ausgesprochen.

Die umstrittene Bürgeranhörung im Juni vergangenen Jahres hatte zahlreiche Fragen aufgeworfen, die immer noch unbeantwortet sind. Bis heute bemüht sich die Bürgerinitiative über die Politik um Aufklärung seitens der Verwaltung. Diese Versuche wurden ignoriert, wie z.B. eine formelle Aufforderung der Bezirksvertretung Münster Süd-Ost, oder ans Ende der planungsrechtlichen Kette verschoben, wie die Anregung von damals 1.159 Münsteraner Bürgern an den Oberbürgermeister.

Auch die Beschlussvorlage, die Ihnen jetzt vorliegt, verschweigt gravierende Folgen des Bauvorhabens und beschönigt kritische Aspekte:

  • Es gibt kein belastbares Verkehrskonzept für das isolierte Baugebiet.
  • Ein Baumgutachten sagt für die erste Ausbauvariante den Tod von 50 von 65 untersuchten Bäumen voraus. Für die zweite Ausbauvariante liegt kein Gutachten vor.
  • Wohneigentum für mittlere Einkommen ist in dieser Lage – auch nach Abzug einer Förderungsquote – nicht zu erwarten. Das Wohngebiet bedient Käufer mit gehobenen Einkommen.
  • Der BUND lehnt den Bebauungsplan vehement ab.

Wir bitten Sie, diese und weitere, hier nicht weiter beschriebene Widersprüche in der Beschlussvorlage aufzudecken und Ihren Beschluss aufzuschieben bis die Fakten für eine sachlich fundierte Entscheidung vorliegen.

Gremmendorf steht vor gewaltigen Veränderungen: In wenigen Jahren soll hier die Zahl der Einwohner um mehr als 50 Prozent steigen. Gleichzeitig stehen ganze Straßenzüge leer, die für mittlere Einkommen erschwinglich wären. Bitte nehmen Sie die Sorgen Ihrer Bürger ernst und beteiligen Sie sie an einem friedlichen Wandel. Lassen Sie das Baulandprogramm den Münsteraner Bürgern dienen, nicht den Interessen einer kleinen Klientel.

Ein Gedanke zu „Brief an den Rat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

einsundzwanzig − = neunzehn