519, 520, 521 mal Dankeschön!

Die Bürgerinitiative sagt 521 mal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Gremmendorfer und Münsteraner, die sich bis jetzt mit Ihrer Unterschrift gegen die Bebauung des Beckamp und den Ausbau des Gremmendorfer Weges ausgesprochen haben.

Noch gibt es keinen offiziellen Termin für eine Entscheidung über den Bebauungsplan; solange sammeln wir weiter. Und wir hoffen darauf, dass noch viele Unterschriften dazu kommen. Nur mit vielen Stimmen aus der Bevölkerung können wir Politik und Verwaltung dazu bringen, den Plan des Investors nicht einfach durchzuwinken.

Sprechen Sie mit Ihren Freunden, Bekannten, Nachbarn, Kollegen, Vereinsmitgliedern… Wir selbst sind immer wieder erstaunt, wie viele Menschen ebenso empört über den Bebauungsplan sind wie wir, wenn man sie darauf anspricht. Nur wenige jedoch ergreifen von alleine die Initiative. Hier noch einmal die Möglichkeiten, eine Unterschrift abzugeben:

  1. Die Listen liegen an mehreren Stellen zur Unterschrift aus:
    • In der Äskulap-Apotheke am Albersloher Weg 455
    • In der Ida-Bücherei an der Vörnste Esch 22
    • Etwa auf halber Strecke zwischen dem Böddingheideweg und dem Beckamp steht ein Plakat der Bürgerinitiative. Direkt daneben ist ein Kunststoffbehälter angebracht, den wir täglich leeren.
  2. Sie können die Unterschriftenliste auch als PDF-Datei herunterladen, ausdrucken und uns wieder zukommen lassen:
    • Per Post: Andreas Roth, Böddingheideweg 7, 48167 Münster
    • Per E-Mail (als Scan): info@gremmendorferweg.de
    • Oder beim nächsten Spaziergang über den Gremmendorfer Weg: Am dritten Haus, von der Ecke Böddingheideweg aus gezählt, finden Sie einen großen grünen Briefkasten.
Box für Unterschriftenlisten
Seit Samstag gibt es auf halber Strecke zwischen Böddingheideweg und Beckamp eine wetterfeste Dose mit Unterschriftenlisten, die wir täglich leeren.

2 Gedanken zu „519, 520, 521 mal Dankeschön!

  1. Ein großes Dankeschön an die Bürgerinitiative für die sehr konstruktive Arbeit, die ich inhaltlich voll unterstütze.
    Ich habe Freunde und Bekannte , die Gremmendorf sehr gut kennen aber nicht (mehr) in Münster wohnen . Sie würden sofort unterschreiben , falls das zulässig ist.
    Daher die Frage: Muss man zwingend Münsteraner Bürger sein um zu unterschreiben?
    Erika Gebauer

    1. Sehr geehrte Frau Gebauer,

      Ihr Lob hat uns sehr gefreut! Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Interesse und Ihr Engagement. Sie fragen, ob man zwingend Münsteraner Bürger sein müsse, um zu unterschreiben. Wenn die Unterschriftenliste im Rahmen eines Bürgerbegehrens gültig sein soll, dann ist das leider so:

      „Daneben müssen die Listen den Namen, den Vornamen, die vollständige Anschrift und das Geburtsdatum der Unterzeichner enthalten. Sinn dieser Vorgaben ist es, der jeweiligen Verwaltung die Überprüfung der Abstimmungsberechtigung zu ermöglichen.“ So steht es beim Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen.

      Aber wir hätten da eine Idee: Wenn Ihre Freunde und Bekannten auf einer separaten Liste unterschreiben, werden sie zwar nicht zu den „Petenten“ zählen, aber in der Öffentlichkeit haben auch diese Stimmen Gewicht. Daneben steht es natürlich jedermann frei, einem Politiker aus der alten Heimat seine Meinung per Brief oder E-Mail zu äußern.

      Beste Grüße
      Mechtild Roth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × = zehn