343 Unterschriften und wir zählen weiter

Wie viele Gremmendorfer am Freitagabend der Einladung auf den bedrohten Abschnitt  des Gremmendorfer Weges gefolgt waren, werden wir niemals erfahren. Zu Beginn der Veranstaltung zählte ein Mitglied der Bürgerinitiative 202 Besucher auf dem Abschnitt zum Böddingheideweg hin.

Viele Besucher machten trotz des Regens noch einen Spaziergang bis zum „Beckamp“, dem Acker am Ende des Weges, dessen geplante Bebauung den Stein ins Rollen gebracht hatte. Verteilt über die Länge des Weges und die Dauer der Veranstaltung müssen also deutlich mehr Gremmendorfer dabei gewesen sein. Bis zum Montagmorgen waren jedenfalls 343 Unterschriften gegen den Bebauungsplan ausgezählt; die meisten davon waren im Laufe der Veranstaltung zusammen gekommen. Noch einmal vielen Dank an Alle, die gekommen sind!

Inzwischen bringt der Postbote auch die ersten Briefe mit Unterschriften. Auch an deren Absender ein ganz großes Dankeschön! Wer es noch nicht weiß: Sie können die Unterschriftenliste auch als PDF herunterladen und uns unterschrieben wieder zukommen lassen.

Leider gibt es auch Verluste zu beklagen: Die Unterschriftenlisten, die in der Äskulap Apotheke am Albersloher Weg 455 ausgelegen hatten, sind am Samstag auf mysteriöse Weise verschwunden. Ein „Besucher“ muss sie in einem unbeobachteten Augenblick vom Tresen geklaut haben. Was wir von Diebstahl als Mittel zu Zweck halten, haben wir schon einmal gesagt. Eine Gremmendorferin, die ebenfalls davon gehört hatte, holte am Montag neue Listen ab, um sie selber wieder in die Äskulap Apotheke zu bringen. Der Autor hatte lange geschlafen und war noch im Bademantel, aber er hat sich ehrlich gefreut!

Ab kommendem Montag (1.9.) werden übrigens auch in der Ida-Bücherei an der Vörnste Esch 22 Unterschriftenlisten ausliegen. Auch das geht auf die Initiative einer Nachbarin aus Gremmendorf zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× fünf = zehn